Öko-soziale Taschen von manomama

By | 8. März 2012

Viele Nachrichten über Umwelt, Nachhaltigkeit und Konsumverhalten dringen immer wieder durch unseren Alltag.  Und immer wieder gibt es kleine Beispiele dafür, wie man etwas anders machen kann.  Dazu gehören neben der Verarbeitung von Stoffen, die aus PET Recycling entstehen (wie bei den ergobag Schulrucksäcken), auch die Wiederverwendung von bestehendem Material, wie die Turnmatten, die von Zirkeltraining by Bernd Dörr verarbeitet werden, oder die LKW Planen, die FREITAG in Taschen verwandelt, oder auch die Segeltuch-Taschen von 360 Grad.  Die Liste ist lang – und macht auch vor Kaffeesäcken nicht halt, wie traditionsWerk beweist.  Wer aber doch lieber ein „neues“ Produkt haben will, dass dennoch öko-sozial (und dann auch noch in Deutschland) entstanden ist – der sollte sich mal bei den Taschen von manomama umschauen.

Manomama öko-soziale Handtasche Calypso

Manomama öko-soziale Handtasche Calypso

In die manomama Ledertasche Calypso habe ich mich nicht nur wegen der türkisen Farbe sofort verliebt!  Sie wirkt einfach praktisch und mit 249 Euro auch ihren Preis wert!

Manomama öko-soziale Handtasche Mondo

Manomama öko-soziale Handtasche Mondo

Mit einem Preis von 498 Euro kommt mir die Handtasche Mondo von manomama bei aller Liebe doch etwas zu teuer vor.  Aber ein bisschen Kritik muss ja auch erlaubt sein!

Hinter manomama steckt Sina Trinkwalder, die mit ihrem etwas anderen Ansatz für Ihr Unternehmen gerade viele Schlagzeilen macht.  Das ist wirklich eine spannenden Unternehmerinnen-Persönlichkeit!  In diesem Sinne wünscht Eure emmabutton allen Taschenwahn-Frauen einen erfreulichen Internationalen Frauentag!!